Schuldendynamik, Finanzierungssalden, Ausgaben- und Sparverhalten (vor und nach der Finanzkrise)

In einem speziellen Kapitel („Debt dynamics, flow of funds and deleveraging“) des Konjunkturberichtes "Recovery: Limp and Battered" wird die Verschuldungsdynamik nach Sektoren (Haushalte, Unternehmen, Staat) vor und nach dem Ausbruch der Finanzkrise untersucht und mit den GIPS-Ländern (Griechenland, Irland, Portugal, Spanien) verglichen. Die Last der privaten Verschuldung hat wichtige Konsequenzen für das Ausgaben- und Sparverhalten des Haushalts- und Unternehmenssektors und damit für die Entwicklung der Inlandsnachfrage (Konsum und Investitionen). Dabei zeigen sich sehr unterschiedliche Muster verschiedener Gruppen von MOSOEL (z.B. Tschechien und Polen auf der einen und baltische Länder, Bulgarien, Rumänien auf der anderen Seite). Auch die ausgaben- und einnahmenseitigen Entwicklungen der öffentlichen Finanzen werden untersucht. Wir kommen zu einer optimistischeren Einschätzung der Verschuldenssituation des öffentlichen Sektors in den MOSOEL im Vergleich mit den GIPS-Staaten.

 

Reference to wiiw databases: wiiw Annual Database

Countries covered: Albania, Bosnia and Herzegovina, Bulgaria, Visegrad countries, Central, East and Southeast Europe, CIS, Croatia, Czech Republic, Estonia, European Union, Hungary, Kazakhstan, Latvia, Lithuania, Macedonia, Montenegro, New EU Member States, Poland, Romania, Russia, SEE, Serbia, Slovakia, Slovenia, Turkey, Ukraine, Wider Europe

Research Areas: Macroeconomic Analysis and Policy, International Trade, Competitiveness and FDI


top