wiiw in the press

Leitzinserhöhung in Russland: Ist der Wertverfall des Rubel zu stoppen?

Tuesday, 16th December 2014, Inforadio

Niedriger Ölpreis, kaum Investitonen und die Sanktionen des Westens drücken den Kurs des Rubels. Deshalb hat die russische Notenbank in einem dramatischen Schritt die Leitzinsen von zehneinhalb auf 17 Prozent. Doch der Rubel fällt weiter. Experten äußern sich sehr pessimistisch.

View

На українців чекають жорстка економія і подальше зростання енерготарифів

Friday, 12th December 2014, Deutsche Welle

Прем’єр-міністр Арсеній Яценюк заявив, що Україна потребує додаткових 15 мільярдів доларів кредитів. Однак чи погодиться Захід надати нові позики країні, платоспроможність якої під великими питанням?

View

Angst vor Pleiten kehrt zurück: "In Kiew passieren dieselben Fehler wie in Athen"

Thursday, 11th December 2014, Kurier

Panische Investoren ergreifen die Flucht aus Griechenland. Die Ukraine-Prognosen sind auch viel zu optimistisch, warnt Ex-IWF-Managerin Susan Schadler.

View

Irrfahrt ins Unglück

Wednesday, 26th November 2014, Wirtschaftswoche

View

Rote Köpfe in Ungarn

Thursday, 20th November 2014, Neue Zürcher Zeitung

View

Ukraine-Krise: "Keiner weiß, was Putin will"

Tuesday, 18th November 2014, Der Standard

View

Auftritt in der ARD: Wie Putin die Fakten verdreht

Monday, 17th November 2014, Spiegel Online

Industrie gut, Wachstum gut, alles gut - so stellte Wladimir Putin in der ARD die Lage der russischen Wirtschaft dar, untermauert mit vielen Beispielen. Doch der Faktencheck zeigt: Der Kreml-Chef nimmt es mit der Wahrheit nicht genau.

View

Konjunktur: Im Osten geht die Sonne auf

Thursday, 13th November 2014, Wirtschaftsblatt

Trotz nahezu stagnierenden Wachstums im Euroraum und der negativen Auswirkungen der Ukraine-Krise sind die Wachstumsaussichten für die meisten der neuen EU-Mitgliedstaaten in Mittel- und Osteuropa positiv, meint das WIIW in seiner soeben veröffentlichten Prognose für die Region.

View

Rubel-Trubel ohne Jubel: Banken spüren Sanktionen

Thursday, 13th November 2014, Kurier

Bevölkerung stöhnt über steigende Preise. Experten: Einbußen auch für Auslandsbanken.

View

Exportstärke: Produktivitätslücke

Thursday, 13th November 2014, Der Standard

Ein deutliches Abdriften der österreichischen Position im internationalen Wettbewerb ist unübersehbar

View

Warum uns die Nachbarn überflügeln

Tuesday, 11th November 2014, Kurier

Bratislava und Prag sind bereits vorne – Wien hat seit Jahr 2000 sechs Plätze verloren.

View

Russland gibt den Rubel frei – Verfall bringt Österreichs Exporteuren Umsatzeinbußen

Thursday, 6th November 2014, Wirtschaftsblatt

Über Wochen fruchtete keine der Maßnahmen, um den Verfall der Währung zu stoppen. Jetzt greift die Notenbank zum letzten Mittel und gibt den Rubel quasi frei.

View

Ponta leads Romania presidency vote after first round

Monday, 3rd November 2014, Ahram Online

View

Romania PM poised for election win despite justice fears

Sunday, 2nd November 2014, Gulf News

Elections seen as a crucial test for Romania, as well as central Europe

View

Spar: Vom Problemfall zum Liebkind

Friday, 17th October 2014, Wirtschaftsblatt

Spar hat seit Mittwoch eine strategische Partnerschaft mit der ungarischen Regierung. Der österreichische Lebensmitteleinzelhändler erwartet sich "Erleichterungen".

View

Österreich kommt bisher eher glimpflich davon

Monday, 13th October 2014, Kurier

Exporteinbußen sind "verkraftbar". Milliardenverluste für Russland und Ukraine.

View

Wirtschafts-Auswirkungen der Ukraine-Krise

Monday, 13th October 2014, ORF

View

Da li će Putin tražiti da biramo?

Wednesday, 1st October 2014, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

Beograd -- Ishod posete ruskog predsednika Vladimira Putina, sa aspekta evropskih integracija Srbije, zavisi od toga šta budu njegove poruke, smatra Vladimir Gligorov.

View

EU- Strafaktion gegen Kreml kostet uns Milliarden

Tuesday, 2nd September 2014, Kronen Zeitung

Schon am Freitag will die Europäische Union weitere wirtschaftliche Strafaktionen gegen Russland beschließen. Wie berichtet, hat sich auch Bundeskanzler Werner Faymann in einer Kehrtwende für eine verschärfte EU- Sanktionspolitik ausgesprochen. Die Folgen könnten dramatisch ausfallen. Vor allem den heimischen Großbanken und dem Export drohen damit Verluste in Milliardenhöhe.

View

Vladimir Gligorov: Evro i kriza

Monday, 1st September 2014, Krstarica Vesti

View

Leon Podkaminer: Czarne chmury nad zieloną Ukrainą

Sunday, 31st August 2014, Tygodnik PRZEGLĄD

Ukraina jest – od bardzo dawna – całkowicie zdana na dobrą wolę Rosji. W 2012 r. ponad 25% ukraińskiego eksportu trafiało właśnie do Rosji (więcej niż do całej Unii Europejskiej). W dodatku, podczas gdy udział UE w ukraińskim eksporcie systematycznie maleje od co najmniej 2000 r., udział Rosji stale, choć niespektakularnie, się powiększa. Nie sądzę, by Zachód – pomimo niechęci „do Putina” – był gotów uczynić z Ukrainy kolejny protektorat – pisze Leon Podkaminer.

View

Unwirtliche Rahmenbedingungen: Ostmitteleuropa büsst an Schwung ein

Wednesday, 27th August 2014, Neue Zürcher Zeitung

View

Slovakia to feel sanctions

Thursday, 7th August 2014, The Slovak Spectator

View

Blutige Nasen im wilden Osten

Wednesday, 6th August 2014, Unternehmerzeitung

Wien – Das starke Engagement in Zentral- und Osteuropa macht so manchem österreichischen Konzern zu schaffen. Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland machen die Aussichten für die Unternehmen nicht rosiger.

View

Bulgarien schickt Regierung und Parlament nach Hause

Tuesday, 5th August 2014, Wirtschaftsblatt

Das bulgarische Parlament wird am morgigen Mittwoch seine Selbstauflösung beschließen. Eine Übergangsregierung, die bis zu den Neuwahlen am 5. Oktober die Geschäfte führt, ist bereits bestellt. Ob nach der Wahl die politische Lage stabiler wird, bleibt offen.

View

IWF sorgt sich um Österreichs Banken

Friday, 1st August 2014, Der Standard

Russland-Sanktionen bringen Banken und ÖIAG-Präsident erneut unter Druck

View

Brüsszel: messze még a magyar konszolidáció

Wednesday, 30th July 2014, Vidék Magazin - Az ország magazinja

AZ EURÓPAI BIZOTTSÁG ÜDVÖZLI A GAZDASÁG HELYZETÉNEK JAVULÁSÁT

View Download

EU einigt sich auf harte Linie

Tuesday, 29th July 2014, Der Standard

Die Kommission schätzt die Auswirkungen für Moskau auf 100 Milliarden Euro bis 2015, neben dem Waffen- und Energiesektor trifft es die Finanzindustrie

View

Weg frei für "Stufe drei"

Tuesday, 29th July 2014, Wiener Zeitung

Die EU zeigt sich erstaunlich geeint und beschließt erstmals Wirtschaftssanktionen gegen Russland.

View

Slowenische Wirtschaft

Monday, 14th July 2014, OE1.ORF.at

View

Romania, still attractive for investors. FDI exceeded EUR 1 billion

Monday, 14th July 2014, Nine o' clock.ro

Largest investment flow of the year was reported in May.

View

Banken schaufeln Milliardengräber in Osteuropa

Thursday, 10th July 2014, Kleine Zeitung

Vom Hoffnungsmarkt zum Sorgenkind - das Engagement heimischer Unternehmen in Osteuropa hat zuletzt immense Probleme verursacht. Doch es gibt auch Lichtblicke. Ein Bericht von Claudia Haase

View

Romániában 3,2 százalékos gazdasági növekedés várható

Monday, 7th July 2014, Világgazdaság Online

A vártnál gyorsabb lesz a növekedés idén Kelet-Közép-Európában – állapította meg a bécsi WIIW gazdaságkutató intézet csütörtökön közzétett elemzésében. Ha az utóbbi hónapokban az elemzőknek korrigálniuk kellett az előrejelzéseiket, akkor a számokat leginkább lefelé kellett módosítaniuk.

View

Srbija će verovatno biti u recesiji

Monday, 7th July 2014, Economy.rs

View

Bulgariens Banken: Die Ruhe nach dem Sturm

Friday, 4th July 2014, Neue Zürcher Zeitung

View

Expansion: Der Wilde Osten schlägt zurück

Friday, 4th July 2014, DiePresse.com

Die hoch gelobte Expansion nach Osteuropa kostet Österreichs Unternehmen derzeit Milliarden. Die Gründe heißen Übermut, hausgemachte Kreditblase, aber auch Spätfolgen der Krise und unberechenbare Politiker.

View

Wachstum im Osten zieht wieder an

Thursday, 3rd July 2014, Der Standard

Nach langer Flaute wird in Osteuropa wieder investiert: Die Konjunktur in der für Österreich so wichtigen Region wird unerwartet stark anziehen

View

Startschuss für Aufschwung in Osteuropa

Thursday, 3rd July 2014, DiePresse.com

Die Region dürfte von 2014 bis 2016 durchschnittlich um zwei bis drei Prozent pro Jahr wachsen.

View

WIIW: Ukraine-Krise und Hochwasser dämpfen den Investitions-Boom

Thursday, 3rd July 2014, Wirtschaftsblatt

Der im März prognostizierte Investitions-Boom in Mittel-, Ost- und Südosteuropa beginnt zwar Realität zu werden, Sonderfaktoren in einigen Ländern trüben aber deren Wachstumschancen, stellt das WIIW in seiner eben veröffentlichten neuen Prognose fest.

View

Konjunkturmotor in Mittel- und Osteuropa springt an

Thursday, 3rd July 2014, Wiener Zeitung

Bis 2016 wird ein durchschnittliches Wachstum von zwei bis drei Prozent erwartet, die ukrainische Wirtschaft wird 2014 um fünf Prozent schrumpfen.

View

Un an après son entrée dans l'UE, la Croatie va toujours aussi mal

Wednesday, 2nd July 2014, La Tribune

La Croatie a peu le cœur à fêter son premier anniversaire dans l'UE. Bruxelles a rajouté de l'austérité à une économie déjà victime de l'idéologie de la "stabilité".

View

Investiţiile străine directe au atins cel mai scăzut nivel din ultimii zece ani

Tuesday, 1st July 2014, Adevarul.ro

View

Geld der Sparer soll Europa wieder erblühen lassen

Saturday, 28th June 2014, Kurier

Anleger sollen langfristige Projekte finanzieren – dort, wo sie gebraucht werden.

View

Politikmemorandum: "Wege aus der europäischen Sackgasse"

Friday, 27th June 2014, Wiener Zeitung

Internationales Forschungskonsortium AUGUR skizziert Wege aus der anhaltenden wirtschaftlichen Stagnation.

View

Василий Астров: «Украине никто не обещает членства в Евросоюзе»

Friday, 27th June 2014, BaltInfo

Василий Астров, эксперт Венского института экономических исследований.

View

В Санкт-Петербурге прошла учредительная конференция ассоциации по делам СНГ, Центральной и Восточной Европы

Thursday, 26th June 2014, REGNUM — федеральное информационное агентство

View

Forecast for CESEE Countries (Webinar)

Tuesday, 24th June 2014, FriedlNews - Business, Finance & Politics in Central, Eastern and South Eastern Europe

Central, Eastern and Southeastern Europe (CESEE) have been strongly affected by the economic crisis. However now there are signs of an improving economic climate and growth rates will again be above the EU average. The current situation in the Ukraine and potential difficulties between the EU and Russia constitute a downside risk.

View

Vladimir Gligorov: Kapital i svet

Monday, 16th June 2014, Krstarica Vesti

View

Republica Moldova, depăşită şi de Kosovo la atragerea de investiţii străine

Tuesday, 10th June 2014, Adevarul.ro

View

Россия: удавка затягивается

Tuesday, 10th June 2014, InoSmi.ru

View

FDI vào khu vực Trung Âu, Đông Âu đã giảm mạnh năm 2013

Monday, 9th June 2014, Baomoi.com

Viện Nghiên cứu kinh tế quốc tế tại Áo (WIIW) cho biết lượng vốn đầu tư trực tiếp nước ngoài (FDI) rót vào 23 quốc gia Trung Âu, Đông Âu và Đông Nam châu Âu giảm mạnh trong năm 2013, và thậm chí còn giảm một cách "đáng báo động" tại Slovakia và Ba Lan.

View

Kosztowny kryzys na Ukrainie

Monday, 9th June 2014, Instytutobywatelski

Ukraina potrzebuje restrukturyzacji i unowocześnienia gospodarki

View

Ostmitteleuropa: Unterschätzte Schubkraft von Direktinvestitionen

Saturday, 7th June 2014, Neue Zürcher Zeitung

View

Bulgarian Government Teetering Over South Stream, Investment in Russia Predicted to Plunge

Friday, 6th June 2014, Transitions Online Magazine

Plus, Hungarian media launch an anti-government protest, and Bosnia takes action against prison overcrowding.

View

România şi Bulgaria, singurele state UE din Europa centrală şi de sud-est în care au crescut investiţiile străine directe

Thursday, 5th June 2014, Capital.ro

View

Dämpfer für die Ostfantasien

Thursday, 5th June 2014, Wiener Zeitung

Ausländische Investoren ziehen ihre Kapitalreserven aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa ab. Der Ausblick bleibt durchwachsen.

View

Investitionen: Rückkehr ins sicherere Heimatland

Thursday, 5th June 2014, Kurier

WIIW-Analyse: Konzerne zogen 2013 Investitionskapital aus vielen Ländern Osteuropas ab.

View

Russian FDI to Fall 50% in 2014 on Risk, Institute Says

Thursday, 5th June 2014, Bloomberg News

View

EU still has allure in the east

Wednesday, 14th May 2014, Oman Daily Observer

View

"Nove mere nastavak stare politike"

Tuesday, 13th May 2014, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

Beograd -- Mere Vlade Srbije za ekonomski oporavak predstavljaju nastavak politika koje su i do sada vođene, ocenio je ekonomista Vladimir Gligorov.

View

Uz niže plate manji prihodi od PDV

Monday, 5th May 2014, Krstarica Vesti

View

Rezession in Russland, Österreich leidet mit

Saturday, 3rd May 2014, OÖNachrichten

View

"Putin versteht die Sprache der Macht"

Thursday, 1st May 2014, Kurier

Der amerikanisch-tschechische Ökonom Jan Švejnar über Ukraine-Krise, EU-Erweiterung und sein Exil.

View

Srbija: Može li opstati politika neutralnosti između Brisela i Moskve?

Tuesday, 29th April 2014, Radio Slobodna Evropa Balkanski Servis

View

Osteuropa ist angekommen – inklusive Frust auf Brüssel

Sunday, 27th April 2014, Kurier

Vor zehn Jahren wuchs die EU gleich um zehn Länder. Das gemeinsame Europa wurde eine Erfolgsgeschichte – die sich für viele EU-Bürger aber gar nicht so anfühlt.

View

Westeuropas Wohlstand ein unerfüllter Traum

Saturday, 26th April 2014, Der Standard

Der Aufholprozess im Osten droht mit der Krise zu einem dauerhaften Stillstand zu werden

View

Integracja europejska służy silnym gospodarkom. Mniejsi muszą się dostosować

Friday, 25th April 2014, Gazeta Prawna

Integracja to nie jest wcale gra, w której wszyscy wygrywają. Ten model najlepiej służy silnym gospodarkom. To one napisały te reguły. A mniejsi mogli je przyjąć albo odrzucić – przekonuje Leon Podkaminer.

View

Kapitalismus-Pioniere in Weißrussland

Thursday, 24th April 2014, Der Standard

An Polens EU-Außengrenze blüht der Schmuggel. Von Großmüttern bis Studenten bessern zahlreiche Weißrussen ihre Kassen auf - oft die einzige Möglichkeit, sich finanziell abzusichern

View

Gligorov: Rusija mnogo više zavisi od EU nego obrnuto

Monday, 21st April 2014, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

Kakav je uticaj ukrajinske krize na EU, njenu politiku proširenja i povlačenja evropskih investicija iz Rusije, za Radio Slobodna Evropa govori istraživač bečkog Instituta za medjunarodne ekonomske studije, profesor Vladimir Gligorov.

View

'Vlada treba rezati plaće u javnom sektoru i krenuti u investicije'

Sunday, 20th April 2014, tportal.hr

Ugledni ekonomist i istraživač bečkog Instituta za međunarodne ekonomske studije Vladimir Gligorov za tportal komentira najnovije Vladine ekonomske mjere za smanjenje proračunskog deficita i procjenjuje perspektiva hrvatskog gospodarstva za izlazak iz ponora recesije

View

Serbia’s Vucic Seeks Economic Overhaul to Win IMF, EU Deals

Wednesday, 16th April 2014, Bloomberg News

View

Währungsfonds-Milliarden für Ukraine

Wednesday, 9th April 2014, Wiener Zeitung

Experten warnen in Wien vor Folgen von Sanktionen gegen Russland für europäische Wirtschaft und österreichische Banken.

View

Orbáns Zeitbombe

Tuesday, 8th April 2014, Zeit Online

Ungarns Regierungschef hat für seinen Wahlkampf die Rentenkassen geplündert und sich von Russland abhängig gemacht. Nun steht das EU-Mitglied zwischen allen Stühlen.

View

Kupione zwycięstwo Orbána

Tuesday, 8th April 2014, Gazeta Wyborcza

Viktor Orbán przed wyborami obniżył ceny wody i energii. Eksperci twierdzą, że teraz będzie musiał znaleźć pieniądze na pokrycie spowodowanych tym strat.

View

Ungarn nach der Wahl – für Auslandsunternehmen "Zeit, Entscheidungen zu treffen"

Monday, 7th April 2014, Wirtschaftsblatt

Nach dem klaren Wahlsieg mit einer wahrscheinlichen Zwei-Drittelmehrheit für Viktor Orban in Ungarn dürfte die Wirtschaftspolitik fortgesetzt werden. WIIW-Experte Sandor Richter spricht von "Meilenstein" für Firmen mit Präsenz im Land.

View

Viktor Orban: Die Tante Jolesch und ein Wahlsieg

Monday, 7th April 2014, Wirtschaftsblatt

Nur das "übliche Gesudere der Linken" findet am Sieg des "charismatischen" Viktor Orban etwas zu bekritteln. In der Wirtschaft nimmt der Anteil der linken Suderanten überraschend stark zu.

View

Orbans Rechtskonservative zittern um Zwei-Drittel-Mehrheit

Monday, 7th April 2014, Tiroler Tageszeitung

Nach der Parlamentswahl in Ungarn kann Regierungschef Orban weitere vier Jahre allein mit einer komfortablen Mehrheit regieren. Um die erneute Zweidrittelmehrheit muss Orban aber noch bangen.

View

Австрийский бизнес Азаровых пострадал из-за санкций

Friday, 4th April 2014, Podrobnosti

View

Ungarn: Das System Orbán auf dem Prüfstand

Friday, 4th April 2014, DiePresse.com

Kaum ein Politiker in der EU ist so umstritten wie der konservative Premier, der vor vier Jahren antrat, sein Land völlig umzukrempeln. Am Sonntag sieht er einer ungefährdeten Wiederwahl entgegen.

View

Ökonom: Orbáns Steuerpolitik macht die Reichen reicher

Thursday, 3rd April 2014, Der Standard

Am Sonntag wählt Ungarn - Der Ökonom Sandor Richter geht mit der Wirtschaftspolitik der Fidesz-Regierung hart ins Gericht

View

След крымской волны

Friday, 21st March 2014, Радио Свобода

Негативные для экономики России факторы проявились в оттоке капитала. Крым лишь ускорил его

View

Mit Peitsche, ohne Zuckerbrot

Wednesday, 19th March 2014, Frankfurter Rundschau

Freihandel mit der EU und Vorzugsbehandlung durch Russland schließen sich aus. Für eine stabile Wirtschaftsentwicklung bräuchte die Ukraine jedoch Zugang zu beiden Märkten. Nach Jahrzehnten der latenten Krise stehen der Ukraine schwere Zeiten bevor.

View

Der Glanz im Osten ist verblasst

Tuesday, 18th March 2014, Salzburger Nachrichten

View

Gemeinsam einsam

Monday, 17th March 2014, Wiener Zeitung

View

Konjunkturbelebung in Ostmitteleuropa: Mit Investitionen aus der Krise

Friday, 14th March 2014, Neue Zürcher Zeitung

Zwar kämpfen die meisten Staaten Ostmittel- und Südosteuropas mit flauer Binnennachfrage. Die Zeichen mehren sich aber, dass mit Schubkraft der EU öffentliche Investitionen die Konjunktur anzustossen beginnen.

View

WIIW erwartet stärkeres Wachstum im Osten

Friday, 14th March 2014, OWC Verlag für Außenwirtschaft

View

Ucrania, Crimea y la disolución de los imperios

Thursday, 13th March 2014, RIO NEGRO Noticias desde la Patagonia las 24 horas

View

„Sanktionen haben keine Wirkung“

Thursday, 13th March 2014, DiePresse.com

Ukraine. WIIW-Ökonomen rechnen mit kampfloser Annexion der Krim durch Russland.

View

Bankgeheimnis lockte Oligarchen nach Österreich

Thursday, 13th March 2014, Wiener Zeitung

View

WIIW-Prognose: Investitionen lassen Osteuropa erblühen

Thursday, 13th March 2014, Wirtschaftsblatt

Ein Investitionsschub beendet die Wirtschafsflaute in Osteuropa. Vor allem die neuen EU-Mitiglieder sollte davon profitieren - und in weiterer Folge Österreich.

View

Forscher sehen Osten wieder erblühen

Thursday, 13th March 2014, Der Standard

Die Arbeitslosigkeit ist in manchen Ländern so hoch wie in den Krisenregionen, Ökonomen sehen nun Anzeichen für ein Wirtschaftswachstum

View

Wenn Russland den Gashahn zudreht ...

Thursday, 13th March 2014, Wirtschaftsblatt

Auch ohne größere Wirtschaftssanktionen erwartet das WIIW vor allem in der Ukraine, aber auch in Russland als Folge der Krim-Krise schwere Auswirkungen auf die Wirtschaft. Mit Sanktionen wären die Auswirkungen noch viel gravierender.

View

Zwei bis drei Prozent Wachstum in Mittel- und Osteuropa

Thursday, 13th March 2014, Wiener Zeitung

View

WIIW: Annexion der Krim durch Moskau wahrscheinlich

Thursday, 13th March 2014, Wirtschaftsblatt

Überraschende Konklusio der Ökonomen: Die wirtschaftlichen Folgen für die Region wären gering - Ukraine Hauptverlierer.

View

Will Crimea join the Russian federation on 16 March referendum?

Wednesday, 12th March 2014, RFI English

View

Ukraine: Pläne für den Tag danach

Monday, 10th March 2014, Wirtschaftsblatt

Die Russland-freundliche Regierung der Krim festigt ihre Macht und rechnet mit massiver Zustimmung im Referendum. Der Westen denkt mittlerweile über neue Sanktionen nach.

View

Nicht ohne den Osten

Monday, 10th March 2014, Wiener Zeitung

View

Außenminister Sebastian Kurz: Europarat prüft Legitimität von Krim-Referendum

Monday, 10th March 2014, Wirtschaftsblatt

Krim-Krise. Österreichs Außenminister Sebastian Kurz kündigte am Montag an, dass der Europarat die Legitimität des Krim-Referendums überprüfen werde. Die Lage auf der Halbinsel Krim spitzt sich indes zu.

View

Europarat prüft Krim-Referendum - EU plant neue Russland-Sanktionen

Monday, 10th March 2014, Tiroler Tageszeitung

View

Serbie : toujours de plus en plus de chômeurs

Friday, 7th March 2014, Le Courrier des Balkans

View

ウクライナ経済専門家に聞く --- 長谷川 良

Wednesday, 5th March 2014, アゴラ

View

Predizborne laže i paralaže: Kule i gradovi umesto znoja i suza

Wednesday, 5th March 2014, Radio Slobodna Evropa Balkanski Servis

View

Mit Sicherheit in die Rezession

Tuesday, 4th March 2014, Wiener Zeitung

View

Ukraine vor finanziellem Kollaps

Tuesday, 25th February 2014, oe1.orf.at

View

In Serbia every 5th individual jobless

Monday, 24th February 2014, Blic Online

View

Nach der Revolution droht die Pleite

Monday, 24th February 2014, Süddeutsche Zeitung

Der ukrainische Finanzminister Kolobow hat das Ausland um 35 Milliarden Dollar gebeten, um einen Staatsbankrott abzuwenden. Doch selbst wenn das gelingt, dürften die wirtschaftlichen Sorgen den politischen Neuanfang der Ukraine erschweren.

View

Ukraine: Nach dem Umsturz der Staatsbankrott?

Monday, 24th February 2014, Handelszeitung

Nach dem Umsturz in Kiew gibt es einen vagen politischen Plan für das Land. Im Mai soll der neue Präsident gewählt werden. Doch wirtschaftlich und finanziell steht die Ukraine in Trümmern.

View

Warnungen vor Staatsbankrott der Ukraine

Friday, 21st February 2014, Wiener Zeitung

View

Državne firme i dalje kriju svoje račune

Thursday, 20th February 2014, Danas.rs

View

Industriepolitik auf Ungarisch

Thursday, 20th February 2014, Wirtschaftsblatt

View

Курс гривны: кому выгодна девальвация?

Friday, 14th February 2014, Finance.ua

View

Курс гривні: кому вигідна девальвація?

Friday, 14th February 2014, Deutsche Welle

Нинішня девальвація гривні корисна для української економіки, але позначиться на споживачах, вважають експерти. Від подальшого здешевлення українську валюту може врятувати зовнішня фінансова допомога.

View

Los Balcanes occidentales

Thursday, 13th February 2014, Rebelion

View

Kako promeniti Zakon o radu: Triput misli, jednom seci

Thursday, 13th February 2014, Biznis i Finansije

View

Bez uštede od 400 miliona evra ništa od aranžmana s MMF?

Thursday, 6th February 2014, Krstarica

View

What Does the Future Hold for Ukraine: ECR Comments

Thursday, 6th February 2014, True Economics

View

Traum und Albtraum vom Auswandern

Wednesday, 5th February 2014, Der Standard

Nach der Arbeitsmarktöffnung in Österreich werden weitere Arbeitskräfte aus Rumänien abwandern, wo schon jetzt mehr Pensionisten als Erwerbstätige leben. Ein Besuch bei Zurückgelassenen und Weggehwilligen

View

"Ovde se cedi drenovina"

Monday, 3rd February 2014, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

View

Der türkischen Wirtschaft droht Wachstumsschock

Thursday, 30th January 2014, Wirtschaftsblatt

Nach kräftigen Zinserhöhungen dürfte die türkische Volkswirtschaft 2014 nur langsam wachsen. Die billige Lira hilft aber dabei, dass Exporteure mehr ausführen.

View

Türkei entkommt Abwärtsspirale nicht

Wednesday, 29th January 2014, Der Standard

Die Notenbank hat die Leitzinsen mehr als verdoppelt. Doch der Paukenschlag zeigt nicht die erwartete Wirkung

View

Gligorov: Reforme bez podrške

Wednesday, 29th January 2014, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

Beograd -- Saša Radulović nije imao podršku Vlade za reforme koje ježeleo da sprovede, kaže istraživač bečkog Instituta za međunarodne ekonomske studije Vladimir Gligorov.

View

Radulovićeve reforme sahranjene zbog izbora

Wednesday, 29th January 2014, Radio Slobodna Evropa Balkanski Servis

View

Einstige Milosevic-Getreue sind heute die größten Beitrittsbefürworter

Tuesday, 21st January 2014, Haller Tagblatt - Südwestpresse

View

Schöne neue Orban-Welt

Friday, 17th January 2014, Kurier

Ausländischen Banken und österreichischen Bauern bläst im anlaufenden Wahlkampf scharfer Wind der Regierung entgegen.

View

По-лесно ще качват компании на борсата

Wednesday, 15th January 2014, Paper - Standart News

View

Az IMF-et aggasztja, hogy a tőke menekül Kelet-Európából

Wednesday, 15th January 2014, Világgazdaság Online

View

IWF besorgt über Kapitalflucht aus Osteuropa

Tuesday, 14th January 2014, Der Standard

Weniger Firmenkredite in Ungarn, weniger Geld für Banken in Rumänien: Investoren und Kreditinstitute ziehen massiv Kapital aus Osteuropa ab

View

Andere Blicke auf Migration

Monday, 13th January 2014, Der Standard

Wenn Differenz zur Normalität wird und der Anspruch vorherrscht, dass Integration zunehmend zum Alltag gehört, dann braucht es einen differenzierteren Blick auf und einen vielschichtigeren Umgang mit Migration - Teil 1

View

Ungarn: Raiffeisen ist gegen Orbán machtlos

Wednesday, 8th January 2014, Die Presse

Mit unorthodoxen Methoden führt Ungarns Premierminister, Viktor Orbán, sein Land aus der Krise. Indessen teilt die RBI mit, dass sie sich von ihrer Ungarn-Tochter derzeit nicht trennen werde.

View

Keine Erholung am Arbeitsmarkt in Sicht

Tuesday, 7th January 2014, Salzburger Nachrichten

Die Pensionsreform lässt die Zahl älterer Arbeitnehmer überproportional steigen. Zugleich vergrößert sich die Lehrstellenlücke.

View

AMS-Chef Buchinger: EU-Ostöffnung gibt wenig Hoffnung für den Arbeitsmarkt

Thursday, 2nd January 2014, Format

View

2013 brachte zweithöchste Arbeitslosigkeit seit 1945

Thursday, 2nd January 2014, Die Presse

View

AMS: Vorerst kein substanzieller Arbeitslosenrückgang in Sicht

Thursday, 2nd January 2014, Oberösterreichische Nachrichten

View

Seit 28 Monaten steigend

Thursday, 2nd January 2014, news.orf.at

Die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt seit 28 Monaten. Für 2013 rechnet das Arbeitsmarktservice (AMS) mit der zweithöchsten Arbeitslosenquote (7,6 Prozent) seit mehr als 60 Jahren. Nur 1953 lag die Quote mit 8,7 Prozent höher.

View

45.000 Rumänen sind schon da

Monday, 30th December 2013, Kurier

View

Ohne Rumänen wäre Pflege längst kollabiert

Friday, 20th December 2013, Der Standard

View

国际投资者对中欧和东南欧投资意愿下降

Tuesday, 17th December 2013, 国内新闻_环球网

View

Украинский выбор

Friday, 13th December 2013, Радио Свобода - Svoboda.org

View

Эксперт: Резервов Нацбанка Украины хватит на три-четыре месяца

Friday, 13th December 2013, ВЗГЛЯД.РУ

View

Без диалога Януковича с Майданом гривня долго не продержится- СМИ

Thursday, 12th December 2013, Новости УНИАН

Национальному банку Украины немедленно нужно пополнить валютные резервы для обеспечения стабильности курса гривни. Резервы Нацбанка, которые в начале года составляли 32 миллиарда долларов, сейчас упали до отметки в менее 19 миллиардов.

View

Без діалогу Януковича з Майданом гривня довго не протримається

Wednesday, 11th December 2013, Deutsche Welle

Валютні резерви Національного банку перетнули небезпечну межу, констатують експерти. Тим часом міжнародні фінансові ринки через політичні й економічні ризики стають для України недоступними.

View

Die Ukraine und der Kampf für Europa - eine Illusion?

Wednesday, 11th December 2013, Von Tag zu Tag - oe1.orf.at

Sequence of a radio interview from December 11th, 2013.
Guest: Vasily Astrov. Host: Johann Kneihs.

For listening to the whole interview, please contact the Ö1-Audioservice

View Download

Do novog posla za desetak godina

Saturday, 7th December 2013, Krstarica

View

BiH se mora zabrinuti zbog vanjskog duga

Friday, 6th December 2013, Dnevni Avaz

View

Düstere Wirtschaftsprognose für Osteuropa

Wednesday, 4th December 2013, Zeitung vum Letzebuerger Vollek

Wiener Institut für internationale Wirtschaftsvergleiche weiß nicht, »woher das Wachstum kommen soll«

View

Verwirrung in Slowenien

Tuesday, 3rd December 2013, Wiener Zeitung

View

Die EU: Ist der Osten als der Osten geblieben?

Tuesday, 3rd December 2013, 02elf Düsseldorfer Abendblatt

View

Евровампиризм

Monday, 2nd December 2013, Газета.Ru

View

Träges Ostmitteleuropa

Friday, 29th November 2013, Neue Zürcher Zeitung

Der Osten Europas wächst zwar etwas stärker als der Westen. Das Wachstum ist aber primär von der Auslandnachfrage abhängig, während Impulse zur Belebung der Binnennachfrage fehlen.

View

Eine Region sucht Wachstumskräfte

Friday, 29th November 2013, Wirtschaftsblatt

View

ЕС делает хорошую мину при плохом "Восточном партнерстве" - FT

Friday, 29th November 2013, Корреспондент.net

С пытается сохранить лицо и спасти возможность соглашения с Украиной: 28 ноября обсуждалась возможность продления переговоров с Киевом до марта. Однако пока европейские дипломаты подбирают слова, Россия действует, передают корреспонденты Financial Times из Вильнюса.

View

Neue EU-Mitglieder kommen nicht vom Fleck

Thursday, 28th November 2013, Der Standard

View

Westeuropa zieht den Osten nach unten

Thursday, 28th November 2013, Salzburger Nachrichten

Wachstum. Die Konjunkturflaute in der EU und der Eurozone setzt den Volkswirtschaften in Mittel-, Ost- und Südosteuropa zu. Der wirtschaftliche Aufholprozess vieler Länder in der Region wird dadurch stark gebremst.

View

WIIW: Bez oporavka Evrozone nema rasta u zemljama Centralne, Istočne i Jugoistočne Evrope

Wednesday, 27th November 2013, Biznis i Finansije

View

Ein Wirtschafsraum von Lissabon bis Wladiwostok

Wednesday, 27th November 2013, Wirtschaftsblatt

Wenn es nach Firmenvertretern und Ökonomen geht, sollte die EU einen gemeinsamen Wirtschaftsraum auch mit Russland anstreben. Die bisherige Strategie der Ostpartnerschaft sei fehlerhaft gewesen.

View

Oberhauser zu Arbeitsmarktöffnung: Auch noch so häufiges Wiederholen macht FPÖ-Gräuelpropaganda nicht wahrer

Tuesday, 26th November 2013, APA Ots.at

Studie belegt marginale Auswirkungen der Arbeitsmarktöffnung

View

Ausweglose Flucht in die alte Währung

Thursday, 7th November 2013, Der Standard

Könnten Krisenländer wieder wettbewerbsfähig werden, wenn sie aus dem Euro austreten? Nein, zeigt eine neue Studie

View

Budget proposal for next year

Tuesday, 5th November 2013, Blic Online

View

Jeremićev Centar za razvoj: Ozbiljne namere ili samoreklama

Tuesday, 5th November 2013, Radio Slobodna Evropa Balkanski Servis

View

Warum Offshoring nichts Schlechtes sein muss

Saturday, 2nd November 2013, Die Presse

Die Auslagerung von Teilen der Produktion stärkt die Innovationskraft europäischer Unternehmen.

View

Beč: Mozaik na dijalogu o zapošljavanju mladih

Friday, 25th October 2013, Mozaik Fondacija

Svjetska banka (WB), Bečki institut za međunarodne ekonomske studije (wiiw) i Globalne razvojne mreže (GDN), u Beču su 21. oktobra organizovali politički dijalog Traženi poslovi: Mladi u Jugoistočnoj Evropi.

View

Mit Osteuropa entdeckte Österreichs Wirtschaft die Welt

Friday, 25th October 2013, Die Presse

Das intensive Engagement der österreichischen Wirtschaft in Osteuropa wurde mit der Finanzkrise dort wie da zum Problem. Unterm Strich aber bleibt eine positive Bilanz von zwei Jahrzehnten Ostexpansion.

View

Youth in Southeast Europe - World Bank

Tuesday, 22nd October 2013, Balkans.com

View

Jobs Wanted: Youth in Southeast Europe

Monday, 21st October 2013, Thai PR

View

SB: Visoka stopa nezaposlenosti mladih u jugoistočnoj Evropi

Monday, 21st October 2013, CdM

View

Nezaposlenost mladih problem i zapadnog Balkanu

Monday, 21st October 2013, Press Online

Visoka stopa nezaposlenosti, posebno među mladima veliki je problem u Evropi, ali i svetu, a posebno je izražen u zemljama zapadnog Balkana, ocenjeno je danas na konferenciji Svetske banke u Beču.

View

Slučaj Miroslava Miškovića: Obračun države sa kriminalom ili prosipanje magle

Saturday, 19th October 2013, Pobjeda

View

Stručnjaci o izveštaju EK za Danas

Wednesday, 16th October 2013, Danas.rs

View

Srpsko-hrvatski odnosi: Ekonomski novogovor

Tuesday, 15th October 2013, Biznis i Finansije

View

Ungarn – Europas Schmuddelkind

Sunday, 13th October 2013, Format

Druck auf die Banken, Aushebelung der Marktwirtschaft: Mit diesem Rezept will der ungarische Regierungschef Viktor Orbán seine Wiederwahl 2014 garantieren.

View

Österreichische Handelsbilanz mittelfristig von Technologieführerschaft bestimmt

Thursday, 10th October 2013, Der Standard

View

Mere slabe, sindikati pozivaju na proteste

Wednesday, 9th October 2013, Krstarica

View

A little more action, please

Tuesday, 8th October 2013, The Wall Street Journal

Corporates and bond buyers benefit from status Quo, but smaller Companies and eQuity investors want Change

Download

Islamsko bankarstvo oporavlja Srbiju?

Monday, 7th October 2013, Radio Slobodna Evropa Balkanski Servis

View

Serbia delays spending cut news while prime minister travels

Monday, 7th October 2013, Reuters.co.uk

Globale Produktions- und Wirtschaftsintegration: Österreich hat sich gut positioniert

Thursday, 3rd October 2013, APA Ots.at

View

Vladimir Gligorov: Država i tržište - dve teme

Monday, 30th September 2013, Krstarica

View

Reforma bez reformi

Wednesday, 25th September 2013, Danas.rs

View

Trhy po zverejnení výsledkov volieb v Nemecku zažili úľavu

Monday, 23rd September 2013, Ekonomika.sme.sk

View

Plunging Ukraine hits new risk-score low

Thursday, 19th September 2013, Euromoney

The triple threat of a high debt burden, low FX reserves and political instability weighs on the sovereign’s risk score.

View

Gligorov: Dobar start ministara Krstića i Radulovića

Tuesday, 17th September 2013, SEE biz.eu

View

Gligorov: Izgubili smo godinu dana

Tuesday, 17th September 2013, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

View

Vladimir Gligorov: Ko će da ulaže

Monday, 16th September 2013, Krstarica

View

Reakcije u Skoplju: Makedonska vlada kriva za kosovski embargo

Monday, 9th September 2013, Radio Slobodna Evropa Balkanski Servis

View

"Visoke ambicije novih ministara"

Friday, 6th September 2013, B92 - Internet, Radio i TV Stanica

View

Nachgefragt. "Die Pläne klingen ambitionierter"

Friday, 6th September 2013, Wirtschaftsblatt

View

Vladimir Gligorov: Šta rade privredne vlasti

Monday, 2nd September 2013, Krstarica

View

Obnova srpske vlade: Između mnogo i ništa

Monday, 2nd September 2013, Pobjeda

View

Schwacher Antrieb in Ostmittel- und Südosteuropa

Wednesday, 28th August 2013, Neue Zürcher Zeitung

View

Die Denk-Fabriken

Tuesday, 27th August 2013, corporAID

View

Vladimir Gligorov: Ko nema posla

Monday, 26th August 2013, Krstarica

View

Chorvatsko v chladných vodách EU

Tuesday, 20th August 2013, Hospodářské Noviny

View

Kriza u Sloveniji obara tražnju za robom iz BiH

Sunday, 18th August 2013, Nezavisine Novine

View

New Serb finance minister says has political support, investors unsure

Thursday, 15th August 2013, The Morning Call

View

Političko i privredno (ne)iskustvo

Monday, 12th August 2013, Krstarica

View

Gligorov: Stranci dobri samo kao savetnici

Monday, 12th August 2013, Pobjeda

View

Pentru Croaţia încep durerile tranziţiei la UE

Saturday, 10th August 2013, Business Magazin

View

Strane investicije na Balkan stižu preko Srbije i Hrvatske

Monday, 5th August 2013, TIP.ba

View

Ende einer Erfolgsstory?

Monday, 29th July 2013, Der Standard

View

Deficyt rośnie - bo teraz powinien rosnąć!

Friday, 26th July 2013, Wyborcza.biz

View

A Der Standard a devizahitelesek megsegítéséről írt

Tuesday, 23rd July 2013, Hirado.hu

View

Gefahr für Österreichs Banken: Zehntausende Ungarn können Schulden nicht begleichen

Monday, 22nd July 2013, DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

View

Banken: Ungarn bastelt an neuem Belastungspaket

Monday, 22nd July 2013, Der Standard

View

Vladimir Gligorov: Ruski i kineski privredni rast

Monday, 15th July 2013, Krstarica

View

"Ein Prozent Wirtschaftswachstum wird Normalfall"

Wednesday, 10th July 2013, Die Presse

View

Geringes BIP-Wachstum wird Normalität

Wednesday, 10th July 2013, Wirtschaftsblatt

View

1 Prozent BIP-Wachstum wird künftig Normalfall

Wednesday, 10th July 2013, Format

View

Nachbarn halten Austro-Wirtschaft über Wasser

Wednesday, 10th July 2013, Der Standard

View

奧地利智庫預測:東歐國家應可緩慢走出歐債危機

Tuesday, 9th July 2013, 國際商情網

View

Ostmitteleuropas Wirtschaft auf sich allein gestellt

Friday, 5th July 2013, Neue Zürcher Zeitung

View

Ein Pulverfass vor den Toren der EU

Friday, 5th July 2013, Wirtschaftsblatt

View

Landesmann: EU Hrvatskoj neće donijeti gospodarski poticaj

Friday, 5th July 2013, Poslovni Dnevnik

View

Wirtschaftsflaute: Osteuropa gehen die Musterschüler aus

Thursday, 4th July 2013, Die Presse

View

Kinderkrankheiten eines Beitritts

Thursday, 4th July 2013, Wiener Zeitung

View

Mitteleuropa entkommt der Krise nicht

Thursday, 4th July 2013, Der Standard

View

Kroatien - eine Geschäftsreise wert?

Monday, 1st July 2013, Deutsche Welle

View

EU-Beitritt: Kroatien profitiert erst mittelfristig

Monday, 1st July 2013, Der Standard

View

Koliko je Hrvatska atraktivna njemačkim ulagačima?

Friday, 28th June 2013, Business.hr

View

Frauen müssen sich mehr trauen

Wednesday, 26th June 2013, Wiener Zeitung

View

Gligorov: Hrvatska u recesiji, Srbija je odlučila odgoditi

Tuesday, 25th June 2013, SEE biz.eu

View

SNSPA organizează conferinţa internaţională "Strategica: On strategies in a challenging World"

Tuesday, 25th June 2013, Amos News

View

Vladimir Gligorov: U čemu je spor

Monday, 24th June 2013, Krstarica

View

Studie von AIT und MCI: Mehr Innovationskraft durch Produktionsauslagerung

Wednesday, 19th June 2013, Focus Online

View

Vladimir Gligorov: Kurs, cene, plate

Monday, 17th June 2013, Krstarica

View

Falsa partenza per l'Europa dell'est

Friday, 14th June 2013, Trend online

View

Investoren brechen Zelte ab

Wednesday, 12th June 2013, Wiener Zeitung

View

Hrvatska 2020 Skriveni lajtmotiv ulaska u EU bit će ‘kupujmo hrvatsko’

Wednesday, 12th June 2013, Poslovni Dnevnik

View

В Вене состоялась конференция на тему «Геополитика Азербайджана и энергетическая безопасность Европы»

Wednesday, 12th June 2013, 1NEWS.AZ

View

Elkhan Suleymanov: “Nagorno Karabakh is not a conflict, this is military aggression of Armenia against Azerbaijan”

Tuesday, 11th June 2013, APA (Aserbaidschan)

View

Bezpośrednie inwestycje zagraniczne w Europie Wschodniej spadną

Monday, 10th June 2013, Gazetaprawna.pl

View

Niederlande Nummer eins in Osteuropa

Friday, 7th June 2013, Salzburger Nachrichten

View

Lahmende Konjunktur dämpft Investitionen in Osteuropa

Thursday, 6th June 2013, Wiener Zeitung

View

East Europe FDI to Plummet as Economies Struggle, Institute Says

Thursday, 6th June 2013, Bloomberg

View

Sanierung der Banken kommt nicht vom Fleck

Tuesday, 4th June 2013, Wirtschaftsblatt

View

Serbian ruling party to debate possible cabinet reshuffle after EU date decision-Media

Monday, 3rd June 2013, Balkans.com

View

ECB's Kranjec says Slovenia still at risk of bailout

Saturday, 1st June 2013, The Himalayan Times

View

ECB's Kranjec says Slovenia still at risk of bailout

Friday, 31st May 2013, Chicago Tribune

View

Vladimir Gligorov: Deficiti i reforme

Monday, 27th May 2013, Krstarica

View

Slowenien - Die Hoffnung auf die Wende

Monday, 20th May 2013, Wirtschaftsblatt

View

Cztery zmory polskiej pracy

Friday, 17th May 2013, Gazetaprawna.pl

View

Kroatien steht kurz vorm EU-Beitritt - Weinstuben statt Waffen

Wednesday, 15th May 2013, Welt Online

View

Kroatien vor dem EU-Beitritt – "die einzige realistische Option"

Wednesday, 15th May 2013, Format

View

'Ne spavam noću od brige tko će kupiti naš proizvod'

Tuesday, 14th May 2013, T-Portal (HR)

View

Croatia Sheds Bombs for Wine Cafe Culture as EU Entry Nears

Tuesday, 14th May 2013, Bloomberg Businessweek

View

Vom Musterland zum Problemfall

Monday, 13th May 2013, Tagesschau

View

No easy way out for Slovenia

Saturday, 11th May 2013, Deutsche Welle

View

Što od pristupa Hrvatske Uniji očekuju austrijske banke?

Thursday, 9th May 2013, Business.hr

View

Centralizacija u Srbiji nije rešenje

Tuesday, 7th May 2013, Krstarica

View

Report: Central & Eastern Europe

Monday, 6th May 2013, Global Finance

View

WIIW: Oporavak zemalja istočne evrope koči kriza u eurozoni

Sunday, 5th May 2013, Pobjeda

View

Kosovo hängt noch am Tropf der Auslandshilfe

Monday, 29th April 2013, Wirtschaftsblatt

View

Zeman bringt Euro-Beitritt aufs Tapet

Tuesday, 23rd April 2013, Wirtschaftsblatt

View

Ue, la sfiducia di Zagabria

Friday, 19th April 2013, Lettera 43

View

Kazachstán chystá miliardové investice

Thursday, 18th April 2013, Hospodářské Noviny

View

Beitritt ohne Korkenknallen

Wednesday, 17th April 2013, News.orf.at

View

ANALIZĂ: Dezindustrializarea Balcanilor

Wednesday, 17th April 2013, Capital

View

Vladimir Gligorov: The lady’s not for turning

Monday, 15th April 2013, Krstarica

View

Économie : pourquoi les pays des Balkans se sont-ils désindustrialisés ?

Tuesday, 9th April 2013, Le Courrier des Balkans

View

"Orbán a legjobb úton halad afelé, hogy újraválasszák" - rólunk írnak a külföldi lapok

Friday, 5th April 2013, Hvg.hu - Hírek Szünet Nélkül

View

Arbeitsgesetz wird leicht entschärft

Wednesday, 3rd April 2013, Wirtschaftsblatt

View

擔憂斯洛維尼亞「賽浦勒斯化」,奧、義兩國銀行嚴陣以待 (2013/3/30)

Saturday, 30th March 2013, 國際商情網

View

"Die Botschaft ist katastrophal"

Tuesday, 26th March 2013, Wiener Zeitung

View

Wird Slowenien nächster Pleitekandidat?

Tuesday, 26th March 2013, Wiener Zeitung

View

Zentralbank kämpft verzweifelt gegen den drohenden Bankrun

Tuesday, 19th March 2013, Der Standard

View

Alternativloses Spiel mit dem Feuer

Monday, 18th March 2013, Der Standard

View

Libero scambio Ue-Usa: l'auto prima beneficiaria

Wednesday, 13th March 2013, Il Sole 24 Ore

View

Finanzmarkt Ungarn: Das Vertrauen in die Wirtschaftspolitik der Regierung fehlt

Tuesday, 12th March 2013, Neue Zürcher Zeitung

View

Zwischen Superreichen und sozialen Tragödien: Zerreißprobe für Europa

Tuesday, 12th March 2013, Format

View

Osteuropa muss mehr wachsen

Friday, 8th March 2013, Neue Zürcher Zeitung

View

Osztrák elemzők: túlvan az újabb visszaesésen Közép- és Kelet-Európa

Thursday, 7th March 2013, Hirado.hu

View

East Europe to See Sluggish Growth This Year, Institute Say

Thursday, 7th March 2013, Bloomberg Businessweek

View

La austeridad en la eurozona frena el crecimiento de Europa del Este, según un informe

Thursday, 7th March 2013, EL PAÍS

View

La austeridad en la Eurozona frena el crecimiento en Europa del Este

Thursday, 7th March 2013, Economía - Terra

View

KOMENTAR: Nema razloga očekivati da će političari raditi u javnom interesu

Wednesday, 6th March 2013, Business.hr

View

Slovene Lawmakers to Vote on Replacing Jansa as Early Vote Looms

Wednesday, 27th February 2013, Bloomberg

View

Schwerer Schlag für Naftogaz vor internationalem Schiedsgericht

Thursday, 21st February 2013, Wirtschaftsblatt

View

Икономически всички балкански страни са зле

Thursday, 21st February 2013, Vesti.bg

View

Araber investieren in Serbien

Tuesday, 19th February 2013, Der Standard

View

奧地利政府呼籲加速美歐自由貿易區談判 (2013/2/15)

Friday, 15th February 2013, 國際商情網

View

Österreich: Schub durch Freihandelsabkommen

Friday, 15th February 2013, Der Standard

View

Les marchés doivent lacher du lest à l'EST

Thursday, 14th February 2013, Communautés - L'Agefi

View

"Doha-Runde liegt im Dauerkoma"

Wednesday, 13th February 2013, Wiener Zeitung

View

Wo das Wissen ist, dort bleiben wir

Tuesday, 12th February 2013, Der Standard

View

Balkan countries offer passports to draw investment

Monday, 4th February 2013, Southeast European Times

View

Serbia analyses the possibility of issuing Russian ruble bonds

Friday, 1st February 2013, Balkans.com

View

Österreichs Forschung profitiert von Internationalisierung

Thursday, 31st January 2013, APA (ots.at)

View

Investitorii, îngrijoraţi de posibila numire a lui Gyorgy Matolcsy ca guvernator al băncii centrale a Ungariei

Wednesday, 30th January 2013, The Epoch Times

View

Neue Eiszeit zwischen Moskau und Kiew

Tuesday, 29th January 2013, Wirtschaftsblatt

View

Freihandelszone EU-USA dringend gewünscht

Thursday, 24th January 2013, Foonds

View

Slowenien: Politkrise zulasten der Reformen

Wednesday, 23rd January 2013, Wirtschaftsblatt

View

Stromstreit in Albanien: CEZ verliert Lizenz

Monday, 21st January 2013, Wirtschaftsblatt

View

Wirtschaftliche Effekte von Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada, den USA sowie Armenien, Moldau und Georgien

Friday, 18th January 2013, APA (ots.at)

View

Malo razloga za optimizam

Sunday, 13th January 2013, Danas.rs

View

Vanjski dug Srbije je 17,5 mlrd. eura, zadužit će se još 5 mlrd.

Saturday, 12th January 2013, Poslovni Dnevnik

View

Slowenien: Wirtschaft trotzt der Politkrise

Thursday, 10th January 2013, Wirtschaftsblatt

View

Osteuropa: Hoffnung auf Rückenwind aus Europa

Monday, 7th January 2013, Wirtschaftsblatt

View

Kroatien: Ernüchterung vor EU-Beitritt

Sunday, 6th January 2013, Der Standard

View

Ovo nije godina za pokretanje biznisa, bolje da štedite

Thursday, 3rd January 2013, 24sata

View

Rizik selektivne pravde

Friday, 28th December 2012, Danas.rs

View

Handel: Die große Flucht aus dem Osten

Friday, 28th December 2012, Format

View


top