Presse-Webinar: Die Suche nach Schutz vor dem Sturm

06  May 2020    10:00 am

wiiw-Experten präsentieren ihre neue Wirtschaftsprognose für 23 Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas (MOSOEL) für 2020-2021.

Venue

online event

Description

Die Folgen des Coronavirus werden allen Volkswirtschaften der MOSOEL einen schweren Schlag versetzen. Viele befinden sich auf dem Weg zu ihrem schlimmsten Jahr seit Beginn der 1990er Jahre. Allerdings hat sich das Virus in den meisten Ländern nicht so sehr ausgebreitet wie in Westeuropa und die wirtschaftlichen Folgen dürften von Land zu Land sehr unterschiedlich ausfallen. Die neuen wiiw-Prognosen werden die Stärken und potenziellen Schwachstellen der einzelnen Länder aufzeigen und einen Ausblick auf die Form und Geschwindigkeit der wirtschaftlichen Erholung geben. Es wird auch die Frage gestellt, ob es Bereiche gibt, in denen die Länder profitieren könnten.

Im Fokus stehen die folgenden Fragen:

  • Bedeutet die wesentlich geringeren CoV-Infektionsraten, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen in Osteuropa schwächer ausfallen werden als in reichen Ländern?
  • Wo liegen die relativen Stärken und die Widerstandskraft der Region?
  • Wie sehr sollte uns eine erhöhte Staatsverschuldung sorgen?
  • Lässt sich eine deutliche Erholung erwarten, oder wird die Wirtschaftsflaute jahrelang anhalten?
  • Wo liegen Osteuropas Chancen in der Krise?

Bitte registrieren Sie sich hier: https://my.demio.com/ref/HIfiRXXoZ40YWr99

Die Präsentation erfolgt auf Deutsch. Teilnehmer werden die Möglichkeit haben Fragen zu stellen. Wir bitten Sie, sich aus organisatorischen Gründen anzumelden und individuelle Interviewanfragen im Vorhinein bekannt zu geben.

Kontakt:

Richard Grieveson, Hauptautor und Stv. Geschäftsführer (grieveson@wiiw.ac.at)
Mario Holzner, Geschäftsführer (holzner@wiiw.ac.at)
Veronika Janyrova, Pressekontakt (Janyrova@wiiw.ac.at)

Related Publications


top