Webinar: Angewandte Modellierung in der Außenwirtschaftsforschung

21  October 2020    9:00 am

Univ.-Doz. Dr. Robert Stehrer (wiiw)

In cooperation with:

Research Centre International Economics (FIW) 

Venue

Dies ist ein Online-Event. Siehe Registrierungslink weiter unten.

Description

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, das Kompetenzzentrum Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft und die Verwaltungsakademie des Bundes laden ein zum

Webinar: Angewandte Modellierung in der Außenwirtschaftsforschung

Registrierung erforderlich unter: https://my.demio.com/ref/6PAGGghkmBCYYWbq

(Registrierung und Teilnahme sind mit dem Internet Explorer nicht möglich. Bitte verwenden Sie Firefox, Chrome, Edge oder Safari.)

Inhalte:

  • Überblick über angewandte Modelle der Wirtschaftsforschung
  • Überblick über Datengrundlagen:
    • Handelsdaten: Quellen, Unterschiede, Klassifizierungen, Dienstleistungshandel;
    • Möglichkeiten neuer Herangehensweisen und Schlussfolgerungen durch die Analyse von Mikrodaten/Unternehmensdaten/Verknüpfungen von unterschiedlichen Datenquellen;
    • Daten über Zölle, nicht-tarifäre Handelsmaßnahmen und FTAs;
    • Problematik der „Zukunftsforschung“, wenn nur wenige Daten verfügbar sind.
       
  • World-Input-Output Database (WIOD): Erläuterung der Evolution von globalen Wertschöpfungsketten und der Wichtigkeit, Bruttoexporte von Nettoexporten und wertschöpfungsgenerierenden Exporten zu unterscheiden; Erklärung der World-Input-Output Database (WIOD) mit Beispielen:
    • z.B. iPhone mit hunderten Zulieferern in Lateinamerika und Asien;
    • weitere Datenanforderungen.
       
  • Ausgewählte Modelle in der angewandten Modellierung:
    • partielle Gleichgewichtsmodelle;
    • Input-Output Modellierung;
    • Allgemeine Gleichgewichtsmodelle (CGE-Modelle zur Modellierung von Handelsmaßnahmen);
    • Gravitätsschätzungen (Structural Gravity Models).
       
  • Ausgewählte Fragestellungen:
    • Wohlfahrtseffekte des Außenhandels: Welche Mechanismen kommen auf unterschiedlichen Aggregationsebenen auf welche Weise zum Tragen? Wie wirken sich Zölle und nichttarifäre Handelshemmnisse aus; Aussagekraft und Interpretation der Modellschätzungen;
    • Heterogenität der Gewinner und Verlierer: Arbeitsmarkt/Qualifikation, Einkommensklassen, Industriebranchen;
    • Implikationen für den Einsatz von Fördermitteln (etwa Internationalisierungsoffensive): Aussagen über Erreichung der höchsten Multiplikatoreffekte, Begrenzung und empirische Schätzung der Mitnahmeeffekte;
    • Schlussfolgerungen im Hinblick auf: Innovations- und Forschungsförderung, Analyse von Exportprämien bzw. negativen Verteilungseffekten/Spillovers.

Im Vortrag wird auf die Anwendbarkeit, Bedeutung, Stärken und Schwächen, Ausbaumöglichkeiten, Variationen etc. eingegangen. Der Schwerpunkt liegt auf Aspekten, die in der Praxis der Wirtschaftspolitik, etwa bei der Interpretation von Studien und -ergebnissen, von besonderer Relevanz sind.

Anmerkung: Das Seminar richtet sich insbesondere an „Laien im Bereich der Außenwirtschaftsmethoden“. Es soll Interesse für das Thema wecken und legt besonderes Augenmerk auf die verständliche Vermittlung der Inhalte. 

Univ.-Doz. Dr. Robert Stehrer ist Wissenschaftlicher Leiter am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw). Seine Expertise deckt ein breites Feld der Wirtschaftsforschung ab, das von Fragen der internationalen Integration, des Handels und der technologischen Entwicklung bis hin zu Arbeitsmärkten und angewandter Ökonometrie reicht. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz und Soziologie am Institut für Höhere Studien (IHS).

Das Webinar findet im Rahmen des Außenwirtschafts-Curriculum 2019/2020 des Kompetenzzentrums Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft statt.


top