Pressekonferenz - Frühjahrs-Konjunkturprognose Osteuropa

24  April 2024    10:00 am CEST

Welche ökonomischen Folgen hat Russlands Krieg gegen die Ukraine?

Venue

Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche, Seminarraum im Souterrain, Rahlgasse 3, 1060 Wien

Registration

Description

  • Wie geht es der Wirtschaft der Ukraine im dritten Jahr der russischen Invasion?
  • Welche Auswirkungen hat der Rüstungsboom in Russland?
  • Wie erfolgreich umgeht Russland die westlichen Sanktionen?
  • Welche Folgen hat die Wirtschaftsflaute in Deutschland für Osteuropas Volkswirtschaften?
  • Wie könnten sich die EU-Wahlen und die US-Präsidentschaftswahl auf die Region auswirken?
  • Wie gut nutzen die EU-Mitglieder der Region die Mittel aus dem Corona-Wiederaufbaufonds?
  • Werden steigende Reallöhne und auslaufende Preiskontrollen die Inflation wieder anheizen?
  • Welche Wachstumsimpulse sind von Osteuropa heuer für Österreich zu erwarten?
  • Wie geht es mit der Präsenz österreichischer Unternehmen in Russland weiter?

 

Die Präsentation erfolgt auf Deutsch. Teilnehmer:innen werden die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen.

Eine Pressemitteilung, die Präsentation sowie die neue wiiw-Konjunkturprognose für Osteuropa werden zur Verfügung gestellt.

Gesprächspartner

Richard Grieveson ist stellvertretender Direktor des Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw).

Olga Pindyuk ist Hauptautorin der Frühjahrsprognose und Ukraine-Expertin des wiiw.

Vasily Astrov ist Russland-Experte des wiiw.

 

Rückfragehinweis

Andreas Knapp, Communications Manager, Tel. +43 680 13 42 785, knapp@wiiw.ac.at

Keywords: Pressekonferenz, Konjunkturprognose, Osteuropa, Russland, Ukraine


top